Wie könnt ihr parallel liegende Leitungen möglichst exakt orten?

Die elektromagnetischen Felder parallel liegender Leitungen können sich zu einem Gesamtfeld addieren. Sie bilden dann ein gemeinsames Maximum.  

Bilden sich zwei Maxima nebeneinander, ist dies ein Anzeichen dafür, dass das Signal auf eine andere Leitung übergesprungen ist. Eine Möglichkeit, die Leitungen dann zu unterscheiden, besteht darin, die Stromstärke an der Stelle beider Maxima zu messen.  

Die Stromstärke in der besendeten Leitung ist größer als die Stromstärke in einer Leitung, auf die das Signal übergesprungen ist.  

Um ein Überkoppeln des Feldes zu vermeiden, könnt ihr so vorgehen:  

1. Schließt den Generator über Hilfskabel an die zu ortende Leitung an (Leiterschleife). So fließt das Signal nicht über die Erde zurück und springt wahrscheinlich nicht so leicht auf andere Leitungen über.   

2. Sollte kein Anschluss über eine Leiterschleife möglich sein, wählt ihr eine möglichst niedrige Sendefrequenz, um die Wahrscheinlichkeit des Überspringens auf andere Leitungen zu reduzieren.   

3. Das UT 9200 bietet die Funktion „Strom-Richtungserkennung“. Mit dieser Funktion können direkt angeschlossene Leitungen von solchen unterschieden werden, auf die das Signal übergesprungen ist.